Fit wie ein Fußballer

Die Fußball-WM steht vor der Tür, die Medien sind voll davon: Sport, Fitness, Ausdauer.
Da fragt man sich nicht selten, wie es ihnen gelingt, diesen Vorzeige-Sportlern der Welt, sich fit fürs Turnier zu machen, wie sie es schaffen, fit zu bleiben und was die Grundlagen eines effektiven Trainings sind.
Die wichtigsten Trainings-Schwerpunkte im Leben eines Leistungssportlers sind zweifelsohne Ausdauer, Schnelligkeit, Koordination, Kraft und Beweglichkeit. Mithilfe von Sportwissenschaftlern und Trainings-Experten werden spezielle Programme entworfen, die genau auf diese Bereiche abzielen. So stehen leistungsorientierten Fitnessübungen nichts mehr im Wege.

Trainingsziel als Basis

Nicht nur für den Leistungssport sind Fitness-Programme interessant und ansprechend: auch wer einfach nur seinen Körper in Form bringen möchte, von einem flachen Bauch und straffen Beinen träumt, sowie gesund und fit in den Sommer starten möchte, kann sich dieser Kniffe bedienen.
Zunächst ist es ganz wichtig, sich ein Trainingsziel zu setzen: mit welcher Intention trainiert man eigentlich? Möchte man zu mehr Kondition gelangen? Zielt man auf einen Traumkörper für den Sommer ab? Geht es darum, etwas für die Gesundheit zu tun? Je nach Ziel sollte man ein Trainingskonzept wählen, mit dem man auf das hinarbeiten kann, was man beabsichtigt.
Verschiedene Übungen zu unterschiedlichen Trainingszielen können Sie im Internet oder in der entsprechenden Lektüre finden.

Einteilung und Steigerung der Übungen

Der Einstieg in ein Muskeltraining fällt dann für gewöhnlich recht leicht: denn man sollte die Schwierigkeit der Übungen und den Anspruch an sich selbst nur langsam steigern und realistisch beginnen.
Vorteil ist, dass man am Anfang recht schnell Erfolge sieht: der Körper reagiert sofort auf die Trainingsaufnahme. Doch für beständige Ergebnisse ist natürlich Geduld gefragt: nur ein längerfristiges, stetiges Training kann zum gewünschten Resultat führen.
Grundsätzlich gilt, dass man regelmäßig trainieren sollte. Selbstgestaltete Trainings-Regeln helfen Ihnen dabei, einen wiederkehrenden Ablauf in Ihre sportliche Betätigung zu bringen. 2-3 Mal die Woche, an bestimmten Wochentagen, auf die Sie sich einstellen können, sind ratsam. So fällt der Gang ins Fitnessstudio oder die Zeit auf dem Home-Trainer leichter und Sie sind motivierter.
Wichtig ist auch, dass Sie Ihren Körper fordern (nicht ÜBERfordern!). Sie können Ihre Trainingseinheiten nach und nach steigern – denn die Kondition wird wachsen, das werden Sie merken. Überlasten Sie Ihren Körper jedoch nicht, als Anfänger sollten Sie keinesfalls übertreiben!
Nicht zuletzt ist es äußerst wichtig, sich gesund zu ernähren. Sie können Ihr Trainingsziel nicht erreichen, wenn Sie nur Sport machen, aber nicht ausgewogen und vitaminreich essen: die richtige Mischung aus Ballaststoffen, Kohlenhydraten und Eiweißen garantiert Ihnen, dass Ihr Training dem Körper nicht schadet sondern ganz im Gegenteil das von Ihnen selbst gesetzte Ziel schneller erreicht werden kann.

2014-09-30T20:14:54+00:00